home loans
home loans
Energieportal

Nutzen der Erdwärme

Erdwärme nutzen ErdwärmeheizungenErdwärme lässt sich auf unterschiedliche Möglichkeiten nutzen, je nachdem, wie man sie einsetzen möchte. Nicht in jedem Fall ist allerdings eine wirtschaftliche Nutzung möglich. Man sollte sich vorher gut durchrechnen, ob sich eine Erdwärmeanlage tatsächlich lohnt. Dies ist nämlich nur der Fall, wenn der Wirkungsgrad auch hoch genug ist.

Eine Wärmepumpe verbraucht immer Strom, um die Wärmeenergie aus der Erde umzuwandeln und sie nutzbar zu machen. Wenn die Temperaturen in der Erde jetzt allerdings nur sehr gering ansteigen und weiterhin ein großer Aufwand nötig ist, um die Temperatur entsprechend nach oben zu bringen, wird auch mehr Strom benötigt. So wird aus der eigentlichen Erdwärmeheizung plötzlich ganz schnell eine Elektroheizung, weil Unmengen an Strom benötigt werden, um die Wärme zu konvertieren.

Gerade, wenn eine Bohrung ohnehin nur unter schwierigen Voraussetzungen realisiert werden kann, sollte man sich dann überlegen, ob nicht eventuell doch eine andere regenerative Energieform ratsamer wäre. Es gibt allerdings in ganz Deutschland nur sehr wenige Gebiete, wo sich die Installation eine Erdwärmeanlage nicht lohnen würde. Heutige Wärmepumpen arbeiten inzwischen auch sehr effektiv und erreichen einen richtig hohen Wirkungsgrad und können so selbst bei geringeren Temperaturschwankungen auch noch für einen wirtschaftlichen Betrieb sorgen.

Erdwärme nutzen Geothermie-KraftwerkeNeben den Erdwärmekollektoren und den Erdwärmesonden gibt es auch einige andere Varianten, die die Erdwärme für den Menschen nutzbar machen sollen. So gibt es zum Beispiel in den letzten Jahren verstärkt sogenannte Energiezäune, die prinzipiell ähnlich funktionieren, wie die Kollektoren. Allerdings befindet sich hier ein großer Teil der Kollektoren noch über der Erde und nur ein Teil davon wird im Erdboden versenkt. Dieser dient dann vor allem zur Speicherung der Wärme in den Abendstunden, wenn draußen keine Sonne mehr ist. Der größte Vorteil dieses Systems ist der sehr geringe Platzbedarf, da es vertikal in den Boden eingelassen werden kann.

Dass Menschen Erdwärme nutzen ist übrigens nicht einmal ein neues Verfahren. Bereits im alten Rom gab es mehrere Thermen, die Erdwärme zur Beheizung ihrer Schwimmbäder nutzten. Weltweit gibt es inzwischen mehrere große Erdwärme-Kraftwerke, die die Erdwärme zur Stromerzeugung nutzen. Island deckt sogar den größten Teil seines Energiebedarfs durch Erdwärme und Wasserkraft-Anlagen.