home loans
home loans
Energieportal

Arten der Wärmepumpen

Es gibt praktisch drei verschiedene Bauarten der Wärmepumpen. Sie unterscheiden sich dabei vor allem nach dem Erdwärmeheizungssystem, mit dem die Wärme entzogen wird.

Prinzipiell kann man sich eine Wärmepumpe wie einen Kühlschrank vorstellen, allerdings mit dem Unterschied, dass ein Kühlschrank kühlt und eine Wärmepumpe heizt. Das Prinzip ist allerdings dasselbe.

Kompressions-Wärmepumpe 

Eine Kompressions-Wärmepumpe ist die am häufigsten verwendete Wärmepumpe für den Betrieb in einem Wohnhaus zur Wärmeerzeugung. Diese nutzt den Effekt der Verdampfungswärme. Innerhalb der Wärmepumpe zirkuliert ein „Kältemittel“, welches ständig zwischen den beiden Aggregatszuständen flüssig und gasförmig wechselt. Im Hausheizungsbereich wird dazu ein Kompressor benutzt, der mit elektrischem Strom angetrieben wird. Neben dieser Art gibt es aber auch noch zwei weitere Wärmepumpenmodelle.

Absorptions-Wärmepumpe 

Die Absorptions-Wärmepumpe setzt auf den physikalischen Effekt der Reaktionswärme, die auftritt, wenn sich zwei verschiedene Flüssigkeiten miteinander vermischen. Daher verfügt sie auch nicht nur über einen Kreislauf, sondern über zwei. In dem einem zirkuliert Kältemittel und in dem anderem zirkuliert ein Lösungsmittel. Diese beiden Flüssigkeiten werden dann ständig voneinander getrennt und neu zusammengemischt.

Adsorptions-Wärmepumpe 

Die dritte Bauform ist die Adsorptions-Wärmepumpe, die grundsätzlich auf demselben Prinzip wie die Absorptions-Wärmepumpe basiert. Allerdings ist das Lösungsmittel hier nicht flüssig, sondern fest. An diesem wird das Kältemittel entweder de- oder adsorbiert. Dazu ist auch kein Kreislauf notwendig, da hier immer nur zyklisch zwischen Ad- und Desorption gewechselt werden kann.

Funktionsweise der Kompressions-Wärmepumpe 

DWärmeumpenie elektrisch angetriebene Kompressions-Wärmepumpe, die auch hauptsächlich in den Hausheizungsanlagen eingesetzt wird, funktioniert folgendermaßen: Das Kältemittel zirkuliert wie oben beschrieben in einem geschlossenen Kreislauf. Dieses durchläuft dann den Verdichter und wird verdichtet. Danach wird es an den sogenannten Verflüssiger weitergeleitet. In diesem wird es unter der Entstehung von Wärme verflüssigt und diese Wärme wird dann an eine Flüssigkeit weitergeleitet. In den meisten Fällen ist das dann ein Warmwasser-Kreislauf.

Entwicklung der Wärmepumpen 

Derzeit noch in der Entwicklung sind Wärmepumpen, die nicht mehr über elektrischen Strom, sondern über einen Öl- oder Gasmotor angetrieben werden. Diese erreichen deutlich höhere Wirkungsgrade, müssen aber auch deutlich mehr gewartet werden. Im Moment sind sie zudem noch deutlich teurer, als die konventionell elektrisch angetriebenen Anlagen.